Call For Papers

Elektronikfertigung:
Die Eroberung der 3. Dimension

Der neuerdings vielfach genannten Begriff 3D-Strukturelektronik vereint Methoden zur optimierten Konzeption und Integration von Elektronik und anderen Funktionen in eine 3D-Form. Und mit diesen unterschiedlichen Verfahren zur Herstellung dreidimensionaler Elektronik – von additiver Fertigung über gedruckter Elektronik bis hin zu In-Mould-Technologien – beschäftigt sich das Praxisforum „3D Electronics Manufacturing“ am 7. Oktober 2020 in Würzburg.

Welche Technologien haben sich in der letzten Zeit zur Serienreife entwickelt? Welche Verfahren stehen im Wettbewerb zueinander und welche ergänzen sich? Der Event schlägt die Brücke zwischen Technikforschung und Anwendung und informiert über Technologien, Chancen und Herausforderungen im Zeitalter von 3D und Industrie 4.0.

„3D Electronics Manufacturing“ richtet sich an Entscheidungsträger, Design- und Engineering-Experten, Entwickler der industriellen Elektronikfertigung sowie an alle, die neugierig sind auf die Fertigung von morgen.

Geben Sie Ihr Knowhow aus den Bereichen der additiven Fertigung, gedruckter Elektronik, hybriden Ansätzen oder anderen Technologien zur Herstellung von 3D-Elektronik in einem Vortrag an das Fachpublikum weiter. Reichen Sie dafür Ihren Themenvorschlag bis zum 30. April 2020 über das unten angeführte Formular ein! Die Konferenzsprache ist Englisch.

Egal ob Grundlagen, neue Technologien oder Best-Practice-Beispiele: Wir prüfen jeden Vorschlag, der einen interessanten Aspekt der „Elektronikfertigung der Zukunft“ beleuchtet.


Themenschwerpunkte sind:
•    Drucktechnologien (Aerosol Jet, Inkjet, Extrusion) und 3D-Druck inkl. Multimaterial-Verfahren
•    3D-MID und In-Mould-Verfahren
•    Materialien, wie leitfähige Tinten, Pasten und Polymere, Keramiken und Dielektrika
•    Kombination der unterschiedlichen Verfahren in hybriden Ansätzen
•    Digitalisierung in der Fertigung
•    Software und Design
•    Best-Practice: 3D-Elektronik im industriellen Einsatz

Es werden nur Beiträge angenommen, die technische, nutzungs- oder anwenderbezogene Aspekte der genannten Themen behandeln. Marketingorientierte und oberflächliche Beiträge werden nicht akzeptiert.

Wir freuen uns über eine Vielfalt an Themenvorschlägen. Unser Expertenteam wird anhand des Themas und der Relevanz für unsere Zielgruppe entscheiden, welche Vorträge in die Auswahl kommen. Interessante Vortragsthemen, die es nicht auf den Kongress schaffen, sollen die Möglichkeit bekommen, im Vorfeld auf Elektronikpraxis.de oder in einer Print-Ausgabe der ELEKTRONIKPRAXIS veröffentlicht zu werden (deutschsprachige Artikel).

Der Einsendeschluss für Vorträge und Fachartikel zum Themenkomplex 3D-Elektronik ist am 30. April 2020. Bitte senden Sie uns mindestens einen aussagekräftigen Abstract und eine kurze Vita des Referenten zu.
 

(max. Uploadgröße 8MB)

* Pflichtfelder